Galerie

Fressfeinde


Vögel

Eine der größten Bedrohungen von Schildkröten sind Vögel wie zum Beispiel Krähen. Diese können die Jungtiere verschleppen, oder auch mit dem Schnabel druch Picken schwer verletzen. Vorallem nicht ausgewachsene Schildkröten, bis ca. 5 Jahre, können leicht zum Opfer werden. Adulte Schildkröten sind aufgrund ihres Gewichts weniger gefährdet. Der wirkungsvollste Schutz vor Vögeln ist ein Netz oder Gitter über das gesamte Gehege.

Ratten, Mäuse

Ein Mäuse oder Rattenangriff kann vorallem Nachts oder in der Winterstarre tödlich enden, sofern die Schildkröten im Freigehege starren. Die einzige Möglichkeit dies zu verhindern, ist es den Schlaf-/Starrplatz von allen Seiten abzudichten. Nicht zu vergessen auch von unten, da sich die Nager andernfalls durchgraben können. Nachts sollten auch alle Tiere im Schlafhaus/Frühbeet schlafen und der Ein-/Ausgang verschlossen sein.

Marder

Angriff von Marder sollen zwar selten vorkommen, hört man aber immer wieder mal. Da Marder eher Abend-/Nachtaktiv sind sollte nichts passieren können, sofern alle Schildkröten immer im verschlossenen Frühbeet schlafen.

Katzen & Hunde

Normalerweise fallen Schildkröten nicht in deren Beuteschema. Dennoch kann es vorallem bei jungen, verspielten Katzen und Hunden vorkommen, dass sie die Schildkröten (teilweise auch ungewollt) tödlich verletzen.



pfeill pfeilr

© europaeische-landschildkroeten.com