Galerie

Haltung


Eine Schildkröte als Haustier

Sie sind sehr komplexe Tiere, die nicht getätschelt werden wollen und vorallem auch keine Laute von sich geben, wenn ihnen etwas missfällt. Umhertragen der Tiere und ähnliches sollte möglichst vermieden werden. Wenn man sich Schildkröten anschaffen möchte muss man sich vorher gut informieren und sollte vorallem auch den Kindern eine "kleine Einweisung" geben.
Letztendlich ist es auch einiges an Geld, dass man für die Haltung von Schildkröten ausgeben muss. Ohne diesen finanziellen Aufwand ist eine artgerechte Haltung nicht möglich. Natürlich kann man sich etwas Geld sparen, wenn man handwerkliches Geschick mitbringt.
Damit will ich niemanden abschrecken, sondern nur zum überlegen anregen, ob Schildkröten tatsächlich das richtige Haustier für jemanden sind.

Checkliste - was braucht eine Schildkröte

☑ Sonne: bzw. UVA und UVB welches nicht durch Fenster kommt
☑ Licht und Wärme: Europäische Landschildkröten brauchen das Klima Südeuropas um auf Betriebtstemperatur zu kommen. Sie sind ein wesentlich wärmeres Klima gewohnt als wir in Deutschland haben.
☑ Platz: Schildkröten sind sehr aktive Tieren, wenn die Bedingungen stimmen!
☑ Flora: Viele verschiedene Futter- und Gehegepflanzen die eine abwechslungsreiche Ernährung ermöglichen
☑ Temperaturveränderung an Tag und Nacht: da Schildkröten wechselwarme Tiere sind brauchen sie variierende Temperaturen um die Nacht dementsprechend wahrzunehmen und ihre Aktivität automatisch zu vermindern.
☑ Jahreszeiten: Jahreszeiten werden gebraucht, damit sich Schildkröten automatisch auf die wichtige Winterstarre vorbereiten
☑ Sichtbare Grenzen: Glas ist für Schildkröten absolut ungeeignet, weil sie es nicht sehen.
☑ Schutz: Diese Tiere müssen gegen Fressfeinde und andere Gefahrquellen geschützt werden. Ausserdem wollen sie sich auch geschützt bzw. sicher fühlen können.

Fazit: Sie haben sicher gemerkt, dass viele dieser Punkte eine Terrariumhaltung ausschließen.
Eine Haltung auf dem Zimmerboden und auf dem Sofa im Wohnzimmer ist natürlich Irrsinn!
Die Haltung ohne echtes Gehege, also eine "Rasenhaltung" ist aufgrund der fehlenden Struktur und Versteckmöglichkeiten ebenfalls ungeeignet. Sie bietet weder Schutz noch das Gefühl der Sicherheit.
Ein richtig angelegtes Balkongehege ist, wie ich finde, für Jungtiere absolut geeignet. Allerdings scheidet es aus Platzmangel für adulte Tiere aus.
Das Freilandgehege ist für ausgewachsene Schildkröten die einzige geeignete Möglichkeit zur Haltung.

Checkliste - was brauche ich für die Haltung

☑ Platz im Garten oder zumindest am Balkon: für ein Jungtier bis ca. 3 Jahre sollten erstmal 2 qm ausreichen. Ab dann ist ein Balkon/Terassengehege meines Erachtens nicht mehr ausreichend. Will man mehrere Tiere, muss man dementsprechend etwas mehr Platz einplanen. Hat man weder Garten noch Balkon/Terasse, kann man auch keine Schildkröten artgerecht halten!
☑ Frühbeet oder ähnliches: Vorallem beim Frühbeet sollte nicht gespart werden. Es bietet den Tieren Schutz und Wärme. Da Schildkröten wechselwarme Tiere sind, sind sie auf die Wärme ihrer Umgebung angewiesen.
☑ Technik: Die Technik, darunter Heizung, Lampen etc. benötigt man, da es in Deutschland nunmal kein mediterranes Klima hat! In den Übergangsmonaten könnte man Schildkröten ohne Technik und Frühbeet nicht im Freien halten.
☑ Tägliche Arbeitzeit: Trink/Badewasser austauschen, ggf. Nahrungsergänzung in den Übergangsmonaten, Sichtkontrollen, Reinigung von Kot und Essensresten, usw.
☑ Jährliche, einmalige Arbeitzeit: Gehegebau, Saat bzw. Gehege und Futterpflanzen einpflanzen, usw.
☑ Ansprechpartner: Erfahrener Tierarzt, Urlaubsvertretung, usw.
☑ Wissen und/oder Lernbereitschaft: Aufgrund von Unwissenheit wurden Schildkröten als Haustiere jahrelang gequält. Wir sollten aus den Haltungsfehlern lernen, die man noch vor einigen Jahren gemacht hat, weil man es damals noch nicht besser wusste.

Ein paar Grundregeln

Das ideale Geschlechterverhältnis bei geschlechtsreifen Tieren sollte 3:1, also je 3 Weibchen für 1 Männchen sein.
Jungtiere sollten nicht im gleichen Gehege wie adulte Tiere gehalten werden
Es sollte immer nur eine Art bzw. Unterart pro Gehege sein
Um Krankheiten auszuschließen müssen Neulinge erstmal ein paar Wochen in Quarantäne bevor sie in eine Gruppe integriert werden.
Je nach Art sollte das Gehege mindestens ca. 10 m² groß sein. Wenn mehrere Tiere darin gehalten werden, dementsprechend größer.
Es muss ausreichend Trink und Badewasser angeboten werden. Dazu werden flache Schlüsseln (z.B. Blumenuntersetzer) verwendet. Das wird mindestens täglich gewechselt.

pfeill pfeilr

© europaeische-landschildkroeten.com