Galerie

Krankheiten


Allgemein

img05
Das beste Mittel gegen Krankheiten ist die Prävention! Eine schlechte Haltung (z.B. zu wenig Sonnenlicht, schlechte Ernährung, Gefahrgegenstände im Gehege, usw.) führt zu Organschäden, Missbildung, Verletzungen und auch ein schwaches Immunsystem! Wenn Schildkröten die Möglichkeit haben, regeln sie ihre Gesundheitlichen-Probleme selbstständig, indem sie das richtige Futter, z.B. Heilkräter, konsumieren. Sollte ihre Schildkröte dennoch krank werden ist es immer die beste Wahl sofort zu einem erfahrenen Tierarzt zu gehen. Bei Erwerb einer neuen Schildkröte muss man diese unbedingt erstmal zum Tierarzt bringen und/oder in Quarantäne setzen und beobachten, bevor sie in eine Gruppe integriert wird. Auch Schildkröten die Symptome zeigen müssen isoliert werden. Quarantäne bedeutet die strickte Abtrennung von der Gruppe in ein separates Gehege! Oft macht es auch Sinn die Schildkröte sogar vorrübergehend ins Haus in ein geeignetes Terrarium zu holen. Für kranke Schildkröten ist Wärme noch viel wichtiger!

Ansprechpartner

Als Ansprechpartner für Laborproben (z.B. Kot, Blut, Urin, etc.) würde ich Ihnen Exomed (http://www.exomed.de/) empfehlen. Ihre Proben werden am Tag des Posteingangs untersucht und ein Untersuchungsbefund, sowie Rechnung und ggf. Therapievorschläge zurückgesendet. Alle benötigten Informationen dazu finden Sie auf der Exomed-Webseite. Alternativ können Sie natürlich auch Ihren Tierarzt oder ähnliches zu Rate ziehen.

Symtome feststellen:

(Achtung! Haltungsschäden an Schildkröten werden teilweise erst nach Jahren erkennbar. )
• Gewichtskontrollen (bei Jungtieren ca. monatlich, bei adulten Tieren seltener)
• Ist die Nase trocken?
• Sind die Augen ganz geöffnet und nicht milchig?
• Ist der Panzer glatt (ohne Höcker)
• Sind die Krallen zu groß?
• Hat das Tier einen Papageienschnabel?
• Ist die Schildkröte aktiv oder versteckt sie sich?
• Isst und trinkt die Schildkröte in normalem Maß?
• Zeigt sie untypisches Verhalten?
• Kotkontrollen (Dichte, Farbe)

Hier eine kleine Liste der gängigsten Krankheiten, Symptome und Erste Hilfe.



Anzeichen & Symptome Ursachen & Krankheiten Erste Hilfe
Blutfluss Biss oder Schürfwunden bei kleinen Wunden reicht eine Wund- und Heilsalbe, bei tieferen Wunden und Panzerschäden auf jeden Fall zum Tierarzt!
Schleim an der Nase Schnupfen Zugluft vermeiden, ggf. Quarantäne im Haus, viel Wärme. Am besten den Tierarzt aufsuchen, nicht das die Atemwege angegriffen werden
Geschwollene, eitrige Augen diverse Probleme und Krankheiten am besten zum Tierarzt, kann schlimmere Ursachen haben
Flüssiger Kot Falsche Ernährung, Durchfall, Würmer am besten zum Tierarzt und/oder Kotprobe abgeben/einsenden. Kot wird meist beim Baden ausgeschieden
Krallen falscher, zu weicher Boden bzw. Untergrund Bodenuntergrund ändern. Teilweise durch z.B. Steine, Sand, Kies, etc. ersetzen
Schnabel Falsche Ernährung, wie zum Beispiel Obst, zu breiige Nahrung,... Ernährung umstellen
zu schnelles Wachstum Falsche Ernährung, wie zum Beispiel Obst, Keine Winterstarre Ernährung umstellen, Winterstarre halten lassen
Panzerfehlbildungen falsche Haltung. Nährstoffe wie Kalzium fehlen, zu trockene Umgebung, keine Winterstarre Haltung umstellen
u.a. Appetitlosigkeit, Trägkeit, Durst Herpes Herpes lässt sich nur durch Bluttests feststellen. Daher lieber einen erfahrenen Tierarzt aufsuchen.



Wurmkur

Vorallem während der Winterstarre können Würmer zu schweren Schäden oder sogar zum Tod der Schildkröten führen. Darum ist es sehr empfehlenswert, die Tiere jährlich testen zu lassen. Die ideale Zeit dafür ist m.E. der August, da bei einem positiven Ergebnis noch 4 Wochen für die Entwurmung benötigt werden, bevor die Schildkröten in den Winterschlaf dürfen. Eine Entwurmung sollte stets nur nach positiver Untersuchung, und nicht prophylaktisch durchgeführt werden.

Nützliche Hilfsmittel

- Stuhlprobenröhrchen
- Einwegspritze
- Knopfkanüle
Siehe Empfehlungen unter der Kategorie Arznei.

Kotprobe einsenden

Benötigt man eine Kotprobe, empfielt es sich, dass Tier ca. 15 Minuten in lauwarmen Wasser zu baden. Diese muss dann z.B. mit einem Stuhlprobenröhrchen in ein Labor zur Untersuchung geschickt werden.

http://www.exomed.de/
http://www.exomed.de/images/Downloads/Einsendeformular.pdf
Lieferadresse:
Exomed-Labor
Schönhauser Straße 62
13127 Berlin
Ein paar Tage später sollten Sie einen Befund erhalten, welcher bei positivem Ergebnis mit Ihrem Tierarzt besprochen werden sollte.

Entwurmung

Es gibt 2 verschiedene Möglichkeiten, eine Schildkröte zu entwurmen:
1. mit einer Dosierspritze ins Maul der Schildkröte spritzen (direkt)
2. über die Futteraufnahme (indirekt)

Da die Verdauung von Schildkröten sehr langsam ist, Entwurmt man i.d.R. 2 mal, im Abstand von 14 Tagen.
D.h. bis eine Entwurmung vollständig abgeschlossen ist, dauert es ca. ein Monat. Vorher sollte das Tier nicht in Winterstarre gehen.
Gängige verschreibungspflichtige Entwurmungsmittel für Schildkröten sind z.B. Welpan oder Panacur (Suspension, 7 oder 10 %).
Diese Medikamente erhalten Sie von Ihrem Tierarzt. Als kleine Richtline für die benötigte Menge hier eine Formel: Gewicht in KG / 2 = Menge in ml
Die Menge und Art des Medikaments sollten Sie auf jedenfall mit Ihrem Tierarzt besprechen.

Tod festellen

Folgende Reaktionstests kann man durchführen, die vermuten lassen, dass ein Tier tot ist. Im Zweifelsfall sollte man dennoch damit warten, dass Tier zu begraben o.ä. Man hört immer wieder von totgeglaubten Schildkröten die noch lebten.
1: testen ob das Tier bei einer Berührung, z.B. am Bein, reagiert.
2: Schildkröte hochheben
3: Schildkröte in Wasser setzen

Schildkröte gestorben - was tun?

Es ist sehr empfehlenswert die Schildkröte im Todesfall zur Obduktion einzuschicken. Vorallem wenn man mehrere Schildkröten hat und bei der Todesursache unsicher ist. Dazu geht man wie folgt vor:
1: Schildkröte kühlen, aber nicht einfrieren! z.B. im Überwinterungskühlschrank.
2: Die Schildkröte in eine Zeitung einwickeln.
3: In einen dichten Behälter legen, z.B. alte Tupperbox
4: Alles in eine Styroporbox legen
5: Kühlakku dazulegen. Kühlakkus nicht direkt an die Schildkröte legen. Hat man keine Styroporbox, kann man auch eine Isolier-Einkaufstasche verwenden, welche man anschließend in einen normalen Karton packt.
6: Formular ausfüllen, Versand per Overnight-Express.
7: Zum Abschluss den Befund den Sie erhalten werden, mit eurem Tierarzt besprechen, und entsprechend handeln.


http://www.exomed.de/
http://www.exomed.de/images/Downloads/Einsendeformular.pdf
Lieferadresse:
Exomed-Labor
Schönhauser Straße 62
13127 Berlin


oder


Telefon: 0 52 31/9 11-9
http://www.svua-detmold.nrw.de/
Lieferadresse:
Staatliches Veterinäruntersuchungsamt Westerfeldstr 1
32758 Detmold

Ansteckungsgefahr für Menschen

Infektionskrankheiten, die von Mensch zu Tier und von Tier zu Mensch übertragbar sind nennt man Zoonosen. Auch wenn die Gefahr bei Schildkröten wesentlich geringer ist als z.B. bei Hunden und Katzen, sollte man dennoch folgende präventive Maßnahmen befolgen:
- Hände waschen nach Kontakt mit den Tieren
- Schildkröten nicht freilaufend in der Wohnung, oder sogar in der Küche halten
- Die Tiere sollten nicht mit dem Mund berührt werden
- Regelmäßige Gesundheitschecks wie z.B. Kotproben
pfeill pfeilr

© europaeische-landschildkroeten.com